Eltern sein, ist nicht schwer- ein Schüler-Abo dagegen sehr

Collage: Su Purol - Ars TexTrendi

Collage: Su Purol – Ars TexTrendi

Wer hier in Berlin ein Abo für eine Schülermonatskarte abschließen oder ändern will, hat nicht wirklich viel zu tun. Nur ein paar Handgriffe. Quasi lächerlich wenig. Und zwar dies:

1. zu einem Infostand in der Nähe fahren (20 bis 50 Minuten, je nach Wohnort)

2. sich anstellen (fünf bis 60 Minuten, je nach Andrang)

3. sich einen Antrag aushändigen lassen (eine Seite mit Miniaturkästchen zum Ausfüllen und der Aufforderung, bitte deutlich zu schreiben) Weiterlesen

Advertisements

Please do let me be Miss Understood

pixabay, thanks to: gerald & PublicDomainPictures Collage: Su Purol (Ars TexTrendi)

Es gibt ja Dinge, auf die hat man so gar keine Lust. Null. Nada. Otto Waalkes sagte ‘mal: „Je größer das Sssst, desto stärker das Bums“. Das trifft hier im übertragenen Sinne auch zu: Mit zunehmendem Verpflichtungsfaktor schrumpft der Wille zur Umsetzung. Es sei denn, man wird zu einer Reise auf die Malediven verdonnert.

In meinem Falle hatte ich einen Businessplan zu schreiben. Um einen Existenzgründungszuschuss beantragen zu können. Weiterlesen