Damit Sie morgen noch kraftvoll zuweißen können

Collage: Su Purol (Ars TexTrendi) Thanks to  pixabay and gratisography.com

Collage:
Su Purol (Ars TexTrendi)
Thanks to
pixabay and gratisography.com.

Neulich in der Drogerie: Reglos stehe ich vor dem Zahnzubehör-Regal. Ich brauche Zahnpasta. Mein Blick ist an den Weiß-weißer-am-obersten-Weißesten-Produkten hängen geblieben. Ich habe die Wahl zwischen Sensationell-Weiß, Turbo-Weiß, Darker White, Lawinen-Weiß, Hyper-Weiß, Giga-Weiß, White for Presidents; Weiß für Raucher, Trinker und andere Außerirdische, Anti-Black-White … ich fühle mich überfordert. Und vermisse irgendwie das Eisbär-Weiß. Wenn’s geht, von einem kleinen, süßen Puschelbären. Dann hätte ich nicht nur blendende Zähne, sondern auch den Knuddelfaktor inklusive.

Hilflos wende ich mich an eine Verkäuferin. Frage Sie, welcher Weiß-Typ ich denn sei. Sie schaut mir fachmännisch in den Mund. Ruckelt ein bisschen, murmelt ein professionelles „hm, ja, ach“, dann ein „Momentchen mal, bitte“ und verschwindet.

Offensichtlich sind meine Beißerchen schwer zuzuordnen. Ob sie sich jetzt Schnee-raten lässt? Von einem Strahlologen? Versunken in erhellende Gedanken observiere ich weiter die Tubenvielfalt und entdecke ein weiteres Weiß für Anfänger. Noch ehe ich mich fragen kann, ob sich das auf den Nutzer oder seinen Zahnweißzustand bezieht, tippt mir jemand auf die Schulter.

Die Verkäuferin wedelt mir sympathisch mit einer Farbwahlpalette vor der Nase herum. Ich erblicke sämtliche Töne von dezentem bis sonnigem Gelb. „Nun lassen Sie uns mal schauen“, sagt sie eifrig und hält die Kärtchen abwechselnd neben meinen geöffneten Mund. Sie vergleicht intensiv, runzelt die Stirn, seufzt kurz auf. „Tja“, setzt sie an. Und verstummt. Ich werde nervös. „Tja“, führt sie weiter aus. „Es tut mir ja sehr leid, aber Sie haben für keine der Weißwürst … äh, Weißwunder die geeigneten Zähne.“

Ich bin verblüfft und weiß gar nicht, was ich sagen soll. Mit geschultem Blick erkennt sie, dass ich im Schwarzen tappe und rät mir liebevoll, ich solle mir einfach die richtigen Zähne zulegen, dann finden wir auch das passende Weiß. Wenn ich mir mehrere Modelle zulege, könnte ich sogar abwechselnd alle Weißheiten durchprobieren.

Derart gestärkt entschließe ich mich, meine neue Lieblingsverkäuferin beim nächsten Mal in puncto Antifaltencremes zu Rate zu ziehen. Auch hier gilt es, die Entscheidung zu treffen zwischen Mittelchen mit Q10-100, ohne IQ, mit Hyalondingsbums, Koffein (oder ich schütte mir täglich einen Espresso ins Gesicht), Kaviar, Champagner, Austern …

Wenn ich mir dann auch ein neues Gesicht zulegen muss, werde ich allerdings ärgerlich. Aber da gibt es bestimmt auch etwas gegen. Anti-Weißglut-Saft vielleicht. In den Ausführungen Mega-Relax, Yogi forte, Balance plus, Chill-Factor oder HB-Männchen für Frauen.

inspired by nandalya

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Damit Sie morgen noch kraftvoll zuweißen können

    • Aber ja, liebe nandalya. Wir sollten uns jedoch vorher entscheiden, ob wir uns

      a) extreme
      b) meisterhaft
      c) mit Wrinkle-Brilliance
      d) von Experten empfohlen
      e) nicht nur sauber, sondern rein

      faltig lachen. Das will wohl Überlegt/kalkuliert/taxiert/in Erwägung gezogen werden.

      Und ich danke dir für dein(e) Schreibanerkennung/-kompliment/-lob und so weiter 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s